u-wert.net
die Seite für energieeffizientes Bauen

FAQ

« Vorangehende Artikel

Dampfbremse sub-and-top verlegen

14.3.2016

Jetzt wird es einfach: Die schlaufenförmige sub-and-top Verlegung einer Dampfbremse. Mit nur einem Mausklick! Wenn es in der Realität doch nur genauso einfach wäre…

Screen Shot 2016-03-14 at 09.23.07
Weiterlesen »

Trocknungsreserve nach DIN 68800-2

10.2.2016

Für beidseitig geschlossene Bauteile der Gebäudehülle ist bei der Berechnung mit dem Verfahren nach DIN 4108-3 (Glaser-Verfahren) zur Berücksichtigung eines konvektiven Feuchteeintrags und von Anfangsfeuchten eine zusätzliche rechnerische Trocknungsreserve ≥250g/m²a bei Dächern und ≥100g/m2a bei Wänden und Decken nachzuweisen. (Quelle: DIN 68800-2:2012-02)
Weiterlesen »

Grafische Bauteileingabe – Fragen und Antworten

9.8.2015

1) Inhomogene Schichten / Balkenlagen

2) Anderen Baustoff für Balken verwenden

3) Probleme beim Einfügen von Balken

4) Kreuzlattung / Balken senkrecht zueinander

5) Dampfbremse von außen, sup-top-Verlegung

6) Angaben zum Feuchteschutz

7) Übernahme der Konstruktion in die tabellarische Eingabe

8) Berechnungen löschen

U-Wert messen mit dem greenTEG U-Wert KIT

2.11.2014

U-Wert KIT der greenTEG AGDie Messung des U-Werts von bestehenden Bauteilen wurde hier bereits mehrfach diskutiert. Dass dies mit einfachen Temperaturmessungen nur ungenau möglich ist, wurde bereits hier erläutert.

Jetzt hat das junge schweizer Unternehmen greenTEG AG ein neues Gerät entwickelt, welches mit Hilfe eines Wärmeflusssensors und Datenloggers eine höhere Messgenauigkeit erreicht.

Dabei werden über ein längeres Zeitintervall (mind. 72h) Raumlufttemperatur, Außenlufttemperatur und Wärmefluss aufgezeichnet und per Software in einen U-Wert umgerechnet. Laut greenTEG ist dabei ein Temperaturunterschied (Raumluft/Außenluft) von 5°C bereits ausreichend.

Weitere Informationen und Fallstudien auf der Webseite des Herstellers.

UPDATE

Inzwischen konnte ich das U-Wert-Messgerät selbst ausprobieren. Den Bericht dazu finden Sie hier.

Doppelstegträger (TJI-Träger)

26.6.2011

Wie kann ich Doppelstegträger berücksichtigen?

Dazu muss die (Dämm-)schicht, in der der Träger sitzt, auf drei Schichten aufgeteilt werden, in die jeweils der Obergurt, der Steg und der Untergurt eingefügt wird. Das könnte dann so aussehen:

Bauteil im Eingabeformular öffnen

Was Sie über Innendämmungen wissen sollten

15.4.2011

Bei einer Innendämmung ist Tauwasser praktisch nicht zu vermeiden. So kommen Sie trotzdem zu einer funktionierenden und dauerhaften Dämmung.

Die folgenden 8 Punkte sollten bei der Planung einer Innendämmung beachtet werden:
Weiterlesen »

2 Schichten gleicher Wärmedämmung – unterschiedliches Tauwasser?

4.2.2011

Teilt man eine 15cm starke Dämmschicht in zwei Schichten zu 10cm und 5cm auf, wird plötzlich Tauwasser angezeigt. Warum?

Dieser Effekt ist in den beiden folgenden Abbildungen dargestellt:


Weiterlesen »

U-Wert messen?

4.1.2011

Ist es möglich, aufgrund der Außentemperatur, der Innentemperatur und der Oberflächentemperatur den U-Wert eines vorhandenen Bauteils zu ermitteln?

Das ist, zumindest theoretisch, tatsächlich möglich:

Die Temperaturdifferenz zwischen Raumtemperatur und Außentemperatur fällt schrittweise entsprechend den Wärmewiderständen der einzelnen Schichten ab.

Zwischen Raumtemperatur und Wandoberflächentemperatur liegt der innere Wärmeübergangswiderstand von typischerweise Ri=0,13 m²K/W und die entsprechende Temperaturdifferenz dTi.

Zwischen Wandoberflächentemperatur und Außentemperatur liegt der Rest der Wand/Dämmung: Der Wärmewiderstand Re und die entsprechende Temperaturdifferenz (TWandoberfläche – Taußen) dTe.

Dann gilt folgende Formel:

Ri/dTi = Re/dTe

Weiterlesen »

Wärmebedarf ermitteln

30.12.2010

Ich möchte die Wärmeverluste eines ganzen Raumes ermitteln. Die U-Werte für die Umfassungsflächen (Wand, Fenster, Boden, Decke) habe ich vorliegen, aber wie geht es nun weiter?

Update: Seit kurzem ist der Wärmebedarf-Rechner Bestandteil von u-wert.net, der neben den hier beschriebenen Wärmeverlusten auch interne und solare Wärmegewinne berücksichtigt. Hier klicken, um zum Wärmebedarf-Rechner zu gelangen.

Um die Wärmeverluste eines Raumes und daraus die notwendige Heizleistung zu berechnen, müssen folgende Punkte berücksichtigt werden:

  1. Die Summe der Transmissionswärmeverluste durch die einzelnen Umfassungsflächen. Die notwendigen U-Werte können Sie mit dem U-Wert-Rechner bestimmen.
  2. Lüftungsverluste, dazu steht Ihnen der Lüftungsrechner zur Verfügung
  3. Wärmebrücken, z.B. an Fenstern, Rolladenkästen, Balkonplatten. Dieser Punkt kann über eine pauschale Erhöhung sämtlicher U-Werte um 0,05W/m²K berücksichtigt werden.

Weiterlesen »

EPS auf Porenbeton: Feuchtigkeit!?

1.10.2010

Laut U-Wert-Rechner hat unser Wärmedämmverbundsystem (WDVS) aus EPS-Dämmplatten auf Porenbeton ein Feuchtigkeitsproblem. Ist das richtig?

Für diesen Effekt gibt es zwei Ursachen:

  1. Das EPS ist für Wasserdampf vergleichsweise undurchlässig. Wasserdampf, der von innen nach außen durch die Wand diffundieren möchte, staut sich deshalb vor der EPS-Dämmplatte.
  2. Der Porenbeton dämmt bereits sehr gut. Deshalb ist die innenseitige Oberfläche der EPS-Platte bereits relativ kalt: +2°C (bei einer Außentemperatur von -10°C, siehe unten stehende Abbildung). Dies liegt unter der Taupunkttemperatur des Wasserdampfes.

In anderen Worten: Viel Wasserdampf trifft auf eine kalte Oberfläche – ideale Bedingungen für die Bildung von Tauwasser.
Weiterlesen »

« Vorangehende Artikel

Nutzen Sie bereits den für Sie idealen Zugang zu u-wert.net?

ohne Konto
(kostenlos)
mit Konto
(kostenlos)
Plus-Option*
Infos & Kosten
PDF-Option*
Infos & Kosten
U-Wert
Feuchteschutz
Hitzeschutz
Wärmeverluste
Amortisierung
Gewerbliche Nutzung
Gekreuzte Balkenlagen
Werbefreies Rechnerlayout
Anpassbares PDF-Dokument
Baustofffarbe frei wählbar
Baustoffe aus DIN 4108-4 & DIN 10456
U-Wert nach DIN 6946
Feuchteschutz nach DIN 4108-3
Speicherplätze für Berechnungen 15100250
Eigene Baustoffe 10100100
  Anmelden Jetzt testen Jetzt testen

*U-Wert, Feuchteschutz, Hitzeschutz, Amortisierung und Wärmeverluste sind Teil des kostenlosen Basis-Kontos.

Alle Angaben und Berechnungen dienen nur der Information und müssen vor einer Nutzung von einer sachverständigen Person überprüft werden. Im Übrigen gelten unsere AGB.
Die gewerbliche Nutzung ist mit Plus-Option oder PDF-Option gestattet.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Infos

Akzeptieren Seite verlassen