u-wert.net
die Seite für energieeffizientes Bauen

Archive von September 2010

WLG / Wärmeleitfähigkeit selbst eintragen?

24.9.2010

Weshalb gibt es bei den zur Auswahl stehenden Dämmstoffen keine WLG-Werte von 035 bzw. 027?
Wäre es möglich, hier einen variablen Dämmstoff zu hinterlegen, in den man die WLG Klasse selbst eintragen kann, wenn man diese kennt, z.B. anhand eines Angebotes, etc.

Dies ist grundsätzlich immer möglich! Aus der Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) können Sie direkt die Wärmeleitfähigkeit λ eines Materials ableiten und diese im U-Wert-Rechner eintragen:
Weiterlesen »

Tauwasser im Sommer: Umkehrdiffusion

21.9.2010

Bei sommerlichen Temperaturen von außen 40°C/60% Luftfeuchte und innen 20°C/50% hat mir der Rechner bzgl. Tauwasserausfall nur noch die „rote Karte“ gezeigt. Woran liegt das? Man kann doch im Sommer auf dem Dach noch mit durchaus höheren Temperaturen rechnen. Auch kann die Luftfeuchtigkeit in Deutschland an schwül-warmen Tagen auf 70% klettern.

Tatsächlich kann auch im Sommer Tauwasser entstehen. Denn dann kann die feucht-warme Außenluft wesentlich mehr Wasserdampf enthalten als die kühle Raumluft. Als Folge diffundiert Wasserdampf von außen nach innen durch das Bauteil, also in umgekehrter Richtung wie im Winter, und kondensiert an innen liegenden, kalten Schichten. Diesen Effekt nennt man „Umkehrdiffusion“.

Das Problem: Um den Tauwasserausfall im Winter zu reduzieren, sollten die innen liegenden Schichten diffusionsdicht und die außen liegenden diffusionsoffen sein. So wird Wasserdampf am Eindringen gehindert und kann andererseits das Bauteil möglichst schnell auf der Außenseite wieder verlassen. Da die Diffusionsrichtung im Sommer umgekehrt ist, müssten die außen liegenden Schichten diffusionsdicht und die innen liegenden diffusionsoffen sein. Da die Schichten aber in der Regel für den Winterfall optimiert werden, haben Sie dem sommerlichen Tauwasserausfall wenig entgegenzusetzen.

Umkehrdiffusion
Wenn im Sommer die Außenluft mehr Feuchtigkeit enthält als die Raumluft, diffundiert der Wasserdampf von außen bis zur innen liegenden Dampfbremse. Da die Dampfbremse wesentlich kälter ist als die Außenluft, kann dort die Feuchtigkeit zu Tauwasser kondensieren.
Weiterlesen »

Nutzen Sie bereits den für Sie idealen Zugang zu u-wert.net?

Basis-Konto
(kostenlos)
Plus-Option*
Infos & Kosten
PDF-Option*
Infos & Kosten
Profi-Option*
Infos & Kosten
U-Wert
Feuchteschutz
Hitzeschutz
Wärmeverluste
Amortisierung
Gewerbliche Nutzung
Gekreuzte Balkenlagen
Werbefreies Rechnerlayout
Anpassbares PDF-Dokument
Baustofffarbe frei wählbar
Baustoffe aus DIN 4108-4 & DIN 10456
U-Wert nach DIN 6946
Feuchteschutz nach DIN 4108-3
Berechnungen in Ordnern speichern
Eigene Wärmeübergangswiderstände
3D-Ansicht im PDF-Dokument
Speicherplätze für Berechnungen151002501000
Eigene Baustoffe10100100100
  Anmelden Jetzt testen Jetzt testen Jetzt testen

*U-Wert, Feuchteschutz, Hitzeschutz, Amortisierung und Wärmeverluste sind Teil des kostenlosen Basis-Kontos.

Alle Angaben und Berechnungen dienen nur der Information und müssen vor einer Nutzung von einer sachverständigen Person überprüft werden. Im Übrigen gelten unsere AGB.
Die gewerbliche Nutzung ist mit Plus-Option, PDF-Option oder Profi-Option gestattet.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Infos

Akzeptieren Seite verlassen